Vorsicht Baustelle!

10. August 2020

Auch in der Ferienzeit ist in unserer Schule einiges los: Momentan werden die Schülertoiletten saniert. Die Abbrucharbeiten sind schon erledigt und jetzt wird wieder aufgebaut – und hoffentlich ist zum ersten Schultag alles fertig!

Schöne Ferien!

24. Juli 2020

Heute geht ein Schuljahr zu Ende, das uns allen als ganz besonders in Erinnerung bleiben wird: Während wir sonst ganz nach unserem Schulmotto: „Gemeinsam sind wir stark!“ zusammen lernen und die Gemeinschaft in unserer Schule pflegen, mussten wir im letzten halben Jahr plötzlich Abstand halten, Masken tragen und uns vor anderen schützen.

Und dabei hat doch gerade dieses Schuljahr gezeigt, dass es nur gemeinsam geht! Nur wenn Eltern und Lehrkräfte zusammenhelfen, gelingt gutes Lernen für die Kinder. Mein Dank gilt den Menschen, die sich in gemeinsamer Verantwortung um unsere Schüler*innen gekümmert haben, die die Kinder in der Schule und zu Hause beim Lernen unterstützt haben, die auch in schwierigen Situationen an ihrer Seite waren und ihnen Mut gemacht und sie immer wieder motiviert haben: Vielen Dank an Sie, liebe Eltern und an unsere Lehrkräfte!

Beim Abschlussgottesdienst der Viertklässler: Jedes Kind wurde von einem Elternteil begleitet. Foto: Müller

Wir hoffen sehr, dass wir am 8. September 2020 mit allen Kindern im Regelbetrieb starten können und werden Sie über unsere Homepage informieren, sobald wir Genaueres wissen!

Wir wünschen allen Kindern und Eltern schöne Sommerferien und freuen uns auf das gemeinsame Lernen im neuen Schuljahr. gr

Informationen für Reisende

2. Juli 2020/aktualisiert 25. Juli 2020

Zum 15. Juni hat das Auswärtige Amt die weltweite Reisewarnung für EU-Länder, Schengen-Staaten und Großbritannien aufgehoben. Die allgemeine Reisewarnung wird durch spezifische Reisehinweise für einzelne Länder und Regionen ersetzt.

Wenn Sie vor haben, in den Sommerferien zu verreisen, informieren Sie sich vor Reiseantritt unbedingt über die aktuellen Voraussetzungen und Regelungen in der jeweiligen Zielregion sowie die damit verbundenen Bedingungen für eine Wiedereinreise in Deutschland bzw. Bayern . Entsprechende Hinweise finden Sie beim Auswärtigen Amt oder beim Bundesinnenministerium.

Wer in Bayern aus einem Land bzw. einer Region einreist, das laut Robert-Koch-Institut als Risikogebiet ausgewiesen ist, muss sich umgehend 14 Tage in Quarantäne begeben und eine E-Mail schreiben an gewerberecht@lra.neu-ulm.de. Dabei müssen die Kontaktdaten, das Einreisedatum und das Land/die Region, aus der man eingereist ist, angegeben werden. Bitte geben Sie in diesem Fall auch an der Schule Bescheid!

Alle Links sowie die Zusammenfassung zum Thema Reisen finden Sie auch auf der Corona-Website des Landkreises. Die gesetzlichen Bestimmungen der „Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV)“ vom 15. Juni 2020 finden Sie auf der Verkündungsplattform des Bayerischen Staatsministeriums.

Am ersten Schultag nach den Sommerferien (voraussichtlich 8.9.20) müssen alle Schüler*innen das Blatt „Rückmeldung über Reisen in den letzten 14 Tagen vor Schulbeginn“ abgeben. Wer sich am ersten Schultag noch in Quarantäne befinden sollte und/oder Krankheits-symptome aufweist, muss sich umgehend bei der Schulleitung melden.

Hüpfspiele

26. Juni 2020

Die Kinder hatten in letzter Zeit in der Pause immer wieder Kreidekästchen zum Hüpfen auf unseren Pausenhof gemalt – und die waren beim nächsten Regen wieder weg. Da lag die Idee nicht fern, die Hüpfspiele dauerhaft aufzumalen. Gesagt – getan! Heute haben die Viertklässler der d-Klasse die Pinsel geschwungen und unseren Pausenhof mit selbst entworfenen Hüpfspielen verschönert.

An der Aktion hatten die Viertklässler heute ganz offensichtlich viel Freude. Vielen Dank an unsere Großen für dieses schöne Abschiedsgeschenk! Die Kinder an unserer Schule werden noch Spaß daran haben, wenn ihr schon lange an euren neuen Schule seid.

So soll es weiter gehen

22. Mai 2020/Aktualisiert 8. Juni 2020

Wir werden am Montag nach den Pfingstferien den Präsenzunterricht im tageweisen Wechsel für alle Jahrgangsstufen wieder aufnehmen. Für die Jahrgangsstufen, die aufgrund des „rollierenden Systems“ jeweils nicht im Präsenzunterricht beschult werden, wird das „Lernen zuhause“ fortgesetzt.

Auch die Notbetreuung besteht weiter, um Eltern und Erziehungsberechtigte, die im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, zu entlasten. Die aktuellen Formblätter zur Notbetreuung finden Sie hier. Die Vorlage für die Arbeitgeberbescheinigung zur Notbetreuung finden Sie hier.

Wir starten wieder!

11. Mai 2020

Heute waren nach acht langen Wochen wieder Kinder in unserer Schule. Die Viertklässler haben den Anfang gemacht, die Erstklässler folgen nächste Woche. Schön, dass Ihr da seid und unsere Schule mit Leben füllt! Allerdings unter strengen Auflagen – davon vermitteln die Bilder einen Eindruck.

Fahrplan des Kultusministeriums für die Grundschule

5. Mai 2020

Ab dem 11. Mai startet die Jahrgangsstufe 4 in den Präsenzunterricht an der Schule zurück, für die Kinder wird es vor allem um die Vorbereitung auf den Probeunterricht gehen. Ab dem 18. Mai sollen schrittweise die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 1 einbezogen werden. Der Unterricht erfolgt gestaffelt in geteilten Lerngruppen, die sich i. d. R. wöchentlich, im Einzelfall vor Ort ggf. auch tageweise in einem rollierenden System abwechseln.

Bis zum Beginn der Pfingstferien ist zudem ein pädagogisches Begleit- und Gesprächsangebot für die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 2 und 3 vorgesehen.

Nach den Pfingstferien soll – vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim Infektionsgeschehen – der Präsenzunterricht auch für alle übrigen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden. Ein wochenweise gestaffelter Unterrichtsbetrieb wird auch hier die Regel sein.

In den nächsten Tagen folgen genauere Informationen über das weitere Vorgehen. gr

Ausweitung der Notfallbetreuung

23. April 2020/aktualisiert 29. April 2020

Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Deshalb wird ausschließlich eine Notbetreuung eingerichtet. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Zur Notbetreuung dürfen Kinder kommen, deren Eltern im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten, dazu zählen Einrichtungen der

  • Gesundheitsversorgung, Pflege, Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Aufrechterhaltung der Notbetreuung in Schulen und Betreuungseinrichtungen,
  • öffentlichen Sicherheit und Ordnung, nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr,
  • öffentlichen Infrastrukturen, Lebensmittelversorgung, Personen- und Güterverkehrs, Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen), Banken und Sparkassen und
  • zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Die Notbetreuung kann ab Montag, 27.04.2020 auch dann in Anspruch genommen werden, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter des Kindes im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig ist (Bitte füllen Sie dieses Formblatt aus!) und
  • ein alleinerziehender Elternteil erwerbstätig ist (Bitte füllen Sie dieses Formblatt aus!).

Alleinerziehend im Sinne der Allgemeinverfügung ist ein Elternteil, wenn das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Die Zugehörigkeit zum Haushalt ist anzunehmen, wenn das Kind bzw. die volljährige Person in der Wohnung mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet sind.

Bitte beachten Sie: Wir müssen rechtzeitig Bescheid wissen, wann genau Ihr Kind an der Notbetreuung teilnehmen soll. Da die Gruppe nicht zu groß werden darf, brauchen Schule und Mittagsbetreuung genaue Daten zur Personalplanung. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per E-Mail, wenn Ihr Kind zur Notfallbetreuung kommen soll und geben Sie Ihrem Kind am ersten Tag das ausgefüllte Formblatt mit in die Schule.

Die Notbetreuung erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit der zu betreuenden Schüler*innen. Für Kinder, die regelmäßig an der Mittagsbetreuung teilnehmen, wird diese weiterhin sichergestellt.

Die Garten-AG entfällt

22. April 2020

Dieses Jahr kann wegen Corona leider keine Garten-AG stattfinden. Die Beete hinter dem Schulhaus bleiben dennoch nicht leer – sie sind frisch eingesät mit Wildblumen und die Kinder der Notgruppen übernehmen ab nächster Woche das Gießen. Die Bewohner unseres Insektenhotels freuen sich sicher darüber, wenn es in unseren Beeten bald schon blüht.

Fortführung von „Lernen zuhause“

17. April 2020

Für alle Grundschulklassen wird das „Lernen zuhause“ nach den Osterferien fortgeführt. Eine Ausweitung des Unterrichtsbetriebs auf die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule ist derzeit frühestens ab dem 11. Mai vorstellbar – hierüber wird die Bayerische Staatsregierung gesondert entscheiden.

Lieben Dank an Helen für das Bild!

Details hierzu und auch zur Frage, wann der Unterricht auch in den übrigen Jahrgangsstufen wieder aufgenommen werden kann, sind augenblicklich nicht absehbar, sondern richten sich nach der weiteren Entwicklung der Coronazahlen. Dazu findet alle 14 Tage eine Neubewertung zwischen Bund und Ländern statt, auf deren Basis dann konkrete Festlegungen getroffen werden.

Die Notfallbetreuung findet weiter statt. In der Allgemeinverfügung vom 16.4.2020 finden Sie unter Punkt 3 grundsätzliche Hinweise zur Notbetreuung in Schulen und Kitas, das dazugehörige Formblatt zur Anmeldung in der Betreuung finden Sie hier.