Fahrradprüfung der Viertklässler

29. Oktober 2018

Gleich zu Beginn des Schuljahres, im September und Oktober waren wir Viertklässler mit der Fahrradprüfung dran. Bei den ersten fünf Besuchen in der Jugendverkehrsschule haben wir sehr viel für die Fahrradprüfung geübt.

Um dort üben zu können, mussten wir keine Fahrräder mitbringen, weil wir uns dort ein passendes Fahrrad aussuchen durften. Alle Fahrräder hatten drei Bremsen (Vorderradbremse, Hinterradbremse und eine Rücktrittbremse). Wir bekamen Startnummern von 1 bis 15, so dass die Polizisten nicht unsere Namen auswendig lernen mussten. Wir hatten drei Polizisten, die sich um uns kümmerten. Zwei davon waren männlich und eine davon war weiblich.

Am Tag der Prüfung mussten wir einen bestimmten Weg fahren, den Prüfungsweg. Dieser bestand daraus, dass wir sechs Minuten ohne Ampel fahren mussten, also nur mit Schildern. Und als die sechs Minuten vorbei waren, mussten wir noch sechs Minuten mit Ampel fahren. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir hatten sehr nette Fahrradfahrlehrer(-innen). Die Polizisten waren auch sehr hilfsbereit. Wenn wir etwas nicht verstanden haben, haben sie es uns zusätzlich noch vorgemacht.

Als wir fertig mit der Fahrradprüfung waren, haben wir einen Fahrradausweis bekommen. Ein Kind aus unserer Schule hat sogar einen Ehrenwimpel bekommen.

Eine Woche später sind wir noch draußen auf der Straßen gefahren. Dort konnten wir nun zeigen, was wir gelernt haben, und unser Können unter Beweis stellen. Die Viertklässler der Klasse 3/4d