Einschulungskorridor für im Juli, August oder September geborene Kinder

10. Februar 2019

Um den Elternwillen und die Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus zu stärken und die individuelle Entwicklung der zwischen Juli und September geborenen Kinder in besonderer Weise zu berücksichtigen, hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus aktuell den sogenannten Einschulungskorridor eingeführt, der bereits im diesjährigen Einschulungsverfahren angewandt wird.

Neu ist, dass Kinder, die im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, schulpflichtig werden können.

Diese Kinder durchlaufen das Anmelde- und Einschulungsverfahren an den Schulen ebenso wie alle anderen Kinder. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse berät die Schule die Erziehungsberechtigten und spricht eine Empfehlung aus. Die Erziehungsberechtigten entscheiden dann, ob ihr Kind bereits zum kommenden oder erst zum darauffolgenden Schuljahr eingeschult wird.

Wenn Sie die Einschulung Ihres Kindes auf das folgende Schuljahr verschieben wollen, müssen Sie das der Schule bis spätestens 3. Mai schriftlich mitteilen. Verwenden Sie dafür einfach unsere Elternerklärung zum Einschulungskorridor.