Selbsttests

8. /9. April 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Ab 12. April dürfen unabhängig von der Inzidenz in der jeweiligen Region nur noch Schüler*innen am Präsenzunterricht teilnehmen, die in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben oder die einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird). Solche Tests können in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden – das Landratsamt Neu-Ulm hat eine Liste mit regionalen Testangeboten zusammengestellt. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus.

Die Selbsttests in der Schule sind kostenlos. Wir verwenden die SARS-CoV2-Antigen-Tests der Firma Roche, die wir über das LRA Neu-Ulm geliefert bekommen. Sie sind einfach, ohne Risiko und ohne Schmerzen durchzuführen. Lehrkräfte und das weitere an Schulen tätige Personal testen sich ebenfalls regelmäßig. Pro Woche finden zwei Testungen statt, bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 100 ggf. auch mehr.

Weitere Informationen zu den Selbsttests finden Sie auf dem Merkblatt und auf der Homepage des Bayerischen Kultusministeriums – hier finden Sie auch Informationen zu den verwendeten Tests der Firma Roche.