Start der Pooltestungen

13. September 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Schulkinder, die weder geimpft noch genesen sind, dürfen nur mit negativem Corona-Test am Präsenzunterricht teilnehmen. Ab der zweiten Unterrichtswoche können die Kinder in der Schule zweimal pro Woche an „PCR-Pooltestungen“ teilnehmen.

Bonbons, Süßspeisen, Süßigkeiten, Karamell, Dessert

Bei diesen sogenannten „Lollitests“ lutschen die Kinder für 30 Sekunden an einem Abstrichtupfer. Diese „Lollis“ werden anschließend in einem „Pool“ gesammelt und dann im Labor ausgewertet. Ist der Pool negativ, findet am nächsten Tag für alle Schüler*innen regulär Unterricht statt. Ist der Pooltest positiv, wertet das Labor über Nacht Einzelproben aus, die die Schüler*innen am Morgen in der Schule mit abgegeben haben (sog. Rückstellprobe). Kinder mit negativer Einzeltestung können dann zur Schule gehen, Kinder mit positiver Testung begeben sich zuhause in Isolation.

Einen Überblick über den Ablauf der PCR-Pooltestungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ) finden Sie unter www.km.bayern.de/pooltests. Bei spezifischen Fragen, die Ihr Kind oder die Abläufe an unserer Schule betreffen, setzen Sie sich bitte direkt mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes oder mit der Schule in Verbindung.