Besuch im Lessinggymnasium

19. März 2019

Am Montag, den 11.03.2019 waren wir Bären von der 4abcd im Gymi. Zuerst sind wir in den Mehrzweckraum gegangen. Dann wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Wir waren aufgeteilt in 4ab und in 4cd. Die erste Gruppe ging in Chemie und die zweite Gruppe ging in Englisch. Endlich hat es zur Pause geklingelt und alle rannten in die Pause.

Nach der Pause ist die erste Gruppe in Mathematik und die zweite in Chemie gegangen. In Chemie haben wir einen Versuch gemacht und zwar haben wir versucht, eine Büroklammer zum Schwimmen zu bringen. Wir haben gelernt, dass Sie wegen der Oberflächenspannung schwimmen kann. Danach mussten wir ein Schnapsglas ganz voll mit Wasser machen und dann so viele Münzen in das Glas werfen, wie hineinpassten, ohne dass es überläuft. Wir haben eine Wölbung gesehen.

Und zuletzt gingen wir alle in den Mehrzweckraum und haben uns verabschiedet. Leider mussten wir dann auch schon wieder gehen. Es war ein schöner Lessingbesuch.

Geschrieben von Raphael und Iulia

Basketball-Minioffensive 2019

3. März 2019

Maximilian Ugrai – der Ulmer Spieler mit der Nummer 30 – war am vergangenen Donnerstag im Rahmen der Minioffensive Basketball bei uns zu Gast. Mit großen Augen wurde der 2,04 m große Basketballer von den Kindern der 3. und 4. Klassen bestaunt und begutachtet. Alle hatten Lust mit Max das Basketballspielen näher kennenzulernen.

Los ging es mit ein paar Aufwärmübungen. Es wurde sowohl mit der rechten, als auch mit der linken Hand gedribbelt, Bälle wurden hoch geworfen und hinter dem Körper wieder aufgefangen, Beine wurden umdribbelt und vieles mehr. Spannend wurde es, als die Kinder versuchten einen Basketballtrick nachzumachen, den Max zuerst in Rekordtempo vormachte. Da wurde uns allen klar, dass Basketballspielen viel Übung benötigt. Anschließend wurden verschiedene Staffeln durchgeführt. Da Max Teil einer der vier Schülergruppen war, waren alle hochmotivert, Max‘ Gruppe zu schlagen, was tatsächlich auch gelang. Nun wurde in einem Zonenspiel noch der Kinder- Dribbelkönig ermittelt. Es war das Kind, das seinen Ball am längsten gegen die anderen Spieler verteidigen und bei sich behalten konnte.

Frau Bieringer, die Organisatorin der Minioffensive, erklärte uns als nächstes alle wichtigen Basketballlinien. Hier war es Max, der sein Können nun unter Beweis stellen musste. Von der jeweiligen Linie aus hatte er drei Versuche und musste einen Korb erzielen. Die Kinder durften vor jeder Runde einen Tipp abgeben, ob es Max wohl schafft, den Korb zu treffen oder nicht. Die Gruppe, die falsch lag, musste fünf Liegestütze machen. Ein lustiges Spektakel.

Interessant wurde es am Ende, als Max sich den vielen neugierigen Schülerfragen stellte. Zum Schluss gab es für alle noch ein Autogramm, einen Turnbeutel von Ratiopharm Ulm und einen kleinen sogenannten Stressball.

Zwei tolle, kurzweilige Sportstunden lagen nun hinter uns. Vielen Dank Maximilian Ugrai für deinen Besuch bei uns! an

Fasching

1. März 2019

Zum Start in die Faschingsferien haben wir heute gemeinsam Fasching gefeiert. Frau Abate hat mit ihrer Klasse die Polonaise eröffnet und alle Klassen in einer immer länger werdenden Schlange abgeholt. In der Aula wurde getanzt und alle konnten die Kostüme der anderen bestaunen.

Diesmal war die Prinzengarde Finningen mit ihrem Prinzenpaar bei uns zu Gast.

Die Kinder waren sehr angetan vom Tanz der Garde. Und die Ansprache des Prinzen fand besonders großen Anklang, als er für den Fasching „hausaufgabenfrei“ verkündete. Schließlich mischten sich unsere Gäste unter die Kinder und feierten mit. Vielen lieben Dank an die Mitglieder des Faschingsclub Finningen für ihren Auftritt und den Besuch bei uns. gr

Grundschul-Mannschaftswettbewerb Basketball 2019

27. Februar 2019

In der vergangenen Woche stand der erste Grundschul-Mannschaftswettbewerb in diesem Schuljahr an – Basketball. Unsere Schulmannschaft, bestehend aus 10 Kindern der 3. und 4. Klassen, hatte sich in den vier Wochen davor mit Eifer speziell darauf vorbereitet. Am Wettkampftag machten wir uns (leider nur zu neunt, da ein Spieler krankheitsbedingt ausfiel) erwartungsvoll mit Hilfe zweier Elterntaxis (Ein herzliches Dankeschön nochmal an Frau Epple und Herrn Walz!) um kurz nach 8 Uhr auf den Weg nach Ludwigsfeld, wo um neun Uhr der Startschuss für die ersten Basketballspiele fiel. Insgesamt waren neben uns noch fünf weitere Grundschulen beim Wettkampf vertreten: GS Neu-Ulm Pfuhl, GS Tiefenbach, Freie GS St.-Michael Neu-Ulm, Erich-Kästner GS Neu-Ulm Ludwigsfeld und die GS Oberelchingen.

eGleich unser erstes Spiel hatten wir gegen die starke Mannschaft der GS Pfuhl. Trotz aller Bemühungen schafften wir es leider nicht zu gewinnen. Im zweiten Spiel gegen Oberelchingen hatten wir dagegen mehr Glück. Mit vereinten Kräften und tollem Zusammenspiel konnten wir einen verdienten Sieg landen. Ein noch deutlicherer Sieg gelang uns direkt im Anschluss gegen die Grundschule Tiefenbach. Die Freude war groß und unser Team hochmotiviert.

Doch leider sollte unsere Siegesserie so nicht weitergehen, denn die Spieler unserer nächsten Gegner aus Ludwigsfeld waren allesamt geübte, wurf- und treffsichere Basketballer. Wir merkten schnell, dass wir keine Chance hatten und setzten alle unsere Hoffnungen nun auf unser letztes Spiel gegen die GS St. Michael.

Aber nun war es wie verhext. Kurz vor Spielbeginn äußerten auf einmal gleich drei unserer angriffsstarken Reuttier Teammitglieder, dass sie im letzten Spiel verletzungsbedingt nicht mehr antreten können. Das war ein herber Verlust für uns, doch wir gaben nicht auf! Die verbliebenen sechs Jungs und Mädels gaben im Spiel ihr Bestes und wurden kräftig vom Seitenrand angefeuert. Leider mussten sie sich nach 14 Minuten Spielzeit geschlagen geben. Schaaade!

Unsere Basketballer

Letztendlich haben wir unser Wettkampfziel, nicht Letzter zu werden, als fünftplatzierte Grundschule erreicht. Dennoch gab es ein paar traurige Gesichter, da eine bessere Platzierung ohne unsere Spielerausfälle durchaus möglich gewesen wäre.

Macht nichts! Kopf hoch, liebe Reuttier Basketballer, beim nächsten Mal klappt es bestimmt besser. Ich bin stolz auf euch, dass ihr bis zum Ende tapfer gekämpft und nicht aufgegeben habt! Es war ein toller, spannender Vormittag und ich freue mich schon auf den nächsten Wettkampf ! Eure Frau Anschütz

Kuscheltiertheater

13. Februar 2019

Die letzten beiden Tage waren die Streitschlichter der Christoph-Probst-Realschule mit ihrem Kuscheltiertheater bei uns. Die Achtklässler haben gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Brunner ein Theaterstück zur Ge­walt­freien Kommunikation für Kinder entwickelt und einstudiert.

In der Geschichte ist der Wolf auf der Suche nach einem Freund, der mit ihm spielt. Aber alle Tiere sagen ihm ab und der Wolf wird immer wütender. Endlich trifft er auf die Giraffe. Sie erklärt ihm in ihrer freundlichen Art, dass es wichtig ist, wie er mit den Tieren spricht. Sie begleitet ihn und unterstützt ihn dabei, seinen Wunsch freundlich zu formulieren – und siehe da: Die Tiere spielen gerne mit.

Viel Spaß hatten die Kinder auch an den anschließenden Kooperationsspielen. Auf Stühlen stehend wechselten sie so lange die Plätze, bis sie der Größe nach sortiert waren. Der Platzwechsel gelang nur mit gegenseitiger Unterstützung. Wir bedanken uns ganz herzlich beim Streitschlichterteam und ihrer Lehrerin Frau Brunner für ihr Engagement und für die lehrreiche schöne Zeit. gr

Einschulungskorridor für im Juli, August oder September geborene Kinder

10. Februar 2019

Um den Elternwillen und die Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus zu stärken und die individuelle Entwicklung der zwischen Juli und September geborenen Kinder in besonderer Weise zu berücksichtigen, hat das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus aktuell den sogenannten Einschulungskorridor eingeführt, der bereits im diesjährigen Einschulungsverfahren angewandt wird.

Neu ist, dass Kinder, die im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 30. September sechs Jahre alt werden, schulpflichtig werden können.

Diese Kinder durchlaufen das Anmelde- und Einschulungsverfahren an den Schulen ebenso wie alle anderen Kinder. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse berät die Schule die Erziehungsberechtigten und spricht eine Empfehlung aus. Die Erziehungsberechtigten entscheiden dann, ob ihr Kind bereits zum kommenden oder erst zum darauffolgenden Schuljahr eingeschult wird.

Wenn Sie die Einschulung Ihres Kindes auf das folgende Schuljahr verschieben wollen, müssen Sie das der Schule bis spätestens 10. April schriftlich mitteilen. Verwenden Sie dafür einfach unsere Elternerklärung zum Einschulungskorridor.

Kinder helfen Kindern

8. FEBRUAR 2019

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Vielen Dank an alle, die bei der Weihnachtspäckchen-Aktion 2018 mitgemacht haben! Am letzten Schultag im Oktober packten wir mit Unterstützung vieler helfender Kinderhände und fleißiger Mamas ganz viele Geschenke für Weihnachten. Es hat uns sehr viel Freude bereitet, mit den Klassen zusammen etwas Gutes für Andere zu tun.

Vielen Dank an die Eltern der Kinder vom Kindergarten und der Grundschule Reutti, die schon zu Hause sehr liebevoll Päckchen gepackt und uns mit Geld und Sachspenden unterstützt haben, um diese Aktion möglich zu machen. So konnten wir 118 Geschenke nach Bosnien bringen.

Insgesamt sind vor Weihnachten 3600 Kinderpäckchen wohlbehalten in Bosnien angekommen und von 16 ehrenamtlichen Helfern in 10 Tagen verteilt worden. Außerdem wurden 1600 Lebensmittelpakete als Geste der weihnachtlichen Nächstenliebe an sehr arme oder alte Menschen übergeben . Wenn die Helfer in ein Klassenzimmer kamen und dem Lehrer den Grund ihres Besuches mitteilten, brach in den Klassen oft fröhlicher Jubel aus. Für viele bleibt dies das einzige Geschenk zu Weihnachten oder sogar im ganzen Jahr. Die meisten Eltern dort haben keine oder nur eine ungeregelte Arbeit. Das Geld reicht kaum für die notwendigsten Grundnahrungsmittel und damit schon gar nicht für Kinderspielsachen oder Süßigkeiten.

Die bosnischen und serbischen Kinder möchten sich deshalb bei euch bedanken und senden herzliche Grüße! Wir würden uns freuen, wenn Sie uns im kommenden Herbst 2019 wieder unterstützen.

Das Team der Weihnachtspäckchenaktion in Reutti: Karin Rüd (Mühle), Tina Kollmann, Barbara Splitt, Gerda Martin und Drago Simeunovic vom Hilfswerk „Brot des Lebens“ mit Sitz in Bernstadt, der die Fahrt organisiert 

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter www.brot-des-lebens.org

Fröhliche Weihnachten!

21. Dezember 2018

Wir wünschen allen Kindern und ihren Familien ein schönes und fröhliches Weihnachtsfest und freuen uns auf ein Wiedersehen im Neuen Jahr. Der Unterricht beginnt wieder am 7. Januar 2019.

Der Zauberlehrling

21. Dezember 2018

Heute war das Moussong-Figurentheater mit dem Stück „Der Zauberlehrling“ bei uns zu Gast. Der hatte sich aus lauter Übermut aus seinem eigenen Gedicht herausgezaubert. Und nun machte er sich gemeinsam mit der Kröte Amalie auf die Suche nach seinem Gedicht – für ihn die einzige Möglichkeit, um wieder zurück ins Land der Bücher zu kommen.

Nach der Vorstellung nutzten die Kinder die Gelegenheit, den Puppenspielern Fragen zu stellen. Diese gaben bereitwillig Auskunft, ließen die Kinder hinter die Kulissen blicken und lüfteten so manches Geheimnis. gr