Neuer Kinderchor in Reutti

8. Juli 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Die Chorgemeinschaft Reutti-Jedelhausen bietet ab September 2021 einen neuen Kinderchor für Kinder im Grundschulalter an. 

Die Schützenkapelle Reutti lädt ein

4. Juli 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Die Schützenkapelle Reutti hat uns in den letzten Jahren immer wieder in der Schule besucht, um den Kindern Blasinstrumente näherzubringen. Diesmal ist das leider nicht möglich. Deshalb lädt die Schützenkapelle alle Kinder zum Instrumente-Ausprobieren in den Probenraum in der Gemeinschaftshalle Reutti ein.

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Instrumente und weiter Infos finden Sie im Video der Schützenkapelle Reutti.

Mehr Sport für Kinder in Bayern

1. Juli 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Der Freistaat Bayern übernimmt die Jahresbeiträge für alle bayerischen Grundschüler im Schuljahr 2021/22 bei einem Neueintritt in einen (gemeinnützigen) Sportverein und fördert das Frühschwimmerabzeichen „Seepferdchen“.

Viele Kinder haben während der Corona-Pandemie weniger Sport gemacht und sind aus dem Verein ausgetreten. Dem will Bayern mit aktiver Bewegungsförderung begegnen und die Rückkehr in den Sport für Kinder unterstützen – unabhängig von deren sozialen Verhältnissen.

  • Zum ersten Schultag erhält dafür jedes Grundschulkind einen Gutschein zur Jahresmitgliedschaft in einem bayerischen Sportverein in Höhe von bis zu 30 Euro.
  • Zum ersten Schultag erhalten die Vorschulkinder und Erstklässler des Schuljahres 2021/22 einen Gutschein über 50 Euro für einen Kurs zum Erwerb des Seepferdchens.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Bayerischen Staatsregierung.

https://cdn.pixabay.com/photo/2017/07/11/20/23/young-swimmer-2494906__480.jpg

Eltern-LAN: zusammen.spiele.erleben

9. Juni 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet Eltern die Möglichkeit, bei einer kostenfreien Online-Veranstaltung

  • eigene Computerspielerfahrungen zu sammeln,
  • mit zwei Medienpädagogen in einen Austausch über Inhalte und Wirkungen virtueller Spielwelten einzutreten und
  • das Spielverhalten pädagogisch zu beurteilen.

Die Veranstaltung dauert etwa 120 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen pro Termin begrenzt.

https://cdn.pixabay.com/photo/2019/04/15/11/42/fortnite-4129124__340.jpg

Die Teilnehmenden erhalten von den Medienpädagogen Infos zur Welt der digitalen Spiele, in dem Zahlen, Trends und Genres thematisiert werden. Im Anschluss präsentieren die Medienpädagogen bei Kindern und Jugendlichen beliebte Spiele (z.B.„Fortnite: Battle Royale“), indem sie eine Spielrunde live für die Zuschauenden durchspielen. Im Rahmen dieses Live-Let’s Plays kommentieren sie das Spielgeschehen. Sie vermitteln so relevantes Hintergrundwissen und gehen auf Fragen aus dem Teilnehmendenkreis ein. Zum Abschluss der Veranstaltung treten die Teilnehmenden untereinander und mit den Medienpädagogen in einen Austausch zu offenen Fragen im Umgang mit Games in Schule und Familie. Außerdem werden Aspekte wie Spielzeiten und Medienwirkung thematisiert. 

Alle Termine und weitere Informationen finden Sie hier auf der Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung.

Schöne Ferien!

21. Mai 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Wir haben uns sehr gefreut, in den letzten drei Tagen vor den Ferien nochmal alle Kinder hier in der Schule zu haben. Jetzt wünschen wir den Kindern und ihren Eltern schöne sonnige Pfingstferien.

Der erste Schultag nach den Ferien ist der 7. Juni – wir informieren Sie an dieser Stelle, wie wir starten. Sollte weiterhin Wechselunterricht stattfinden, beginnen wir am Montag mit der Gruppe A.

Auf dem Weg zur Fairtrade-Schule

18. Mai 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Unsere Idee, Fairtrade-Schule zu werden, entstand schon im letzten Schuljahr in Verbindung mit der Planung der Afrika-Projektwoche. Wegen des eingeschränkten Unterrichts im letzten Jahr wurde beides verschoben, doch waren wir fest entschlossen, uns mit dem Projekt Fairtrade-Schule auf den Weg zu machen. Das Kollegium war gleich dabei – und seither wird im Lehrerzimmer Fairtrade-Kaffee und Fairtrade-Tee getrunken.

Im April gründeten wir coronabedingt ein kleines Fairtrade-Schulteam, das sich – sobald Treffen in etwas größerem Rahmen wieder durchführbar sind – über weitere Mitglieder freut. Wer sich gerne im Fairtrade-Schulteam einbringen möchte (Kinder und Eltern), der wendet sich bitte an Frau Roßmanith.

Das Schulteam wird alle Aktivitäten rund um die Fairtrade-Schule planen und leiten. Beim ersten Treffen wurden in einem ausführlichen Brainstorming viele gute Ideen gesammelt. Außerdem befasste sich das Fairtrade-Schulteam mit den Kriterien, die notwendig sind, um den Status einer Fairtrade-Schule zu erhalten und zu pflegen und entwickelte Ideen, wie wir auch im Distanzunterricht alle Kinder über unser Vorhaben informieren können.

Daraus entstanden ist ein Video, in dem unser Schülersprecher Vincent und zwei weitere Kinder aus dem Fairtrade-Schulteam erklären, was es mit Fairtrade auf sich hat und was wir an unserer Schule vor haben. Unseren Film „Wir wollen Fairtrade-Schule werden!“ finden Sie im geschützten Bereich auf Mebis.

Weitere Informationen zum Thema „Fairtrade-Schulen“ finden Sie auf der Homepage der Fairtrade-Schools.

Medienführerschein in der 4a

16. Mai 2021 / Sylvia Roßmanith

Die Klasse 4a machte in den letzten zwei Wochen auf Anregung einiger Eltern den „Medienführerschein“. Da wir dieses Jahr wieder viel an Laptop und Computer gearbeitet haben, sind den Kindern viele Begriffe schon geläufig. Deshalb sollten die Gefahren und Fallen von Chat und Messenger Diensten im Mittelpunkt stehen:

  • Poste niemals Fotos, die andere beleidigen könnten oder dich in ein schlechtes Licht rücken! Das Internet vergisst nichts!
  • Gib niemals wichtige Daten im Chat weiter! Sie können leicht gehackt und weiterverwendet werden.

Das war auch die Botschaft von Herrn Köstner, der uns anhand einer interessanten Powerpoint-Präsentation und zwei interaktiven kindgerechten Filmen zeigte, wo die Gefahren stecken. Er betonte auch, wie wichtig gute Passwörter sind.

Die Schüler*innen erzählten von ihren Erfahrungen und wie man sich fühlt, wenn man Nachrichten bekommt und sendet. Missverständnisse können im Chat leicht auftreten und müssen dann im persönlichen Gespräch geklärt werden.

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/07/29/15/30/pokemon-1553995__480.jpg
Bitte sprechen auch Sie mit Ihrem Kind über Soziale Medien!

Die Kinder der 4a haben alle ihren Medienführerschein bestanden und kennen sich nun besser mit Cybermobbing und Gefahren im Netz aus. Vielen Dank an Herrn und Frau Köstner für die tolle Mitgestaltung der Einheit und die vielen Ideen. Und dann gilt auch mal wieder: „Offline gehen“.

Der „Musikater“ entdeckt die Musikschule

4. Mai 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Kennt ihr den „Musikater“ aus der musikalischen Früherziehung? Er ist in der Stadt unterwegs, als sich plötzlich Türen automatisch öffnen. Neugierig geht er hindurch, erkundet das Gebäude, klopft an verschiedene Türen und lernt dabei die unterschiedlichsten Musikinstrumente kennen. Wer dem „Musikater“ folgen möchte, kann das im Video der Musikschule tun.

Ferienprogramme für Pfingsten, Sommer und Herbst

29. April 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Das Bayerische Kultusministerium und der Bayerische Jugendring (BJR) stellen auch dieses Jahr zusätzlich zu den lernfördernden schulischen Angeboten ein freizeitpädagogisches Angebot zur Ferienbetreuung auf die Beine.

Der Fokus liegt auf der Überwindung der Lockdown-bedingten Isolation und der Wiederbelebung sozialer Kontakte. So können in den kompletten Pfingst-, Sommer- und Herbstferien alle Kinder von der 1. bis zur 10. Jahrgangsstufe die Angebote wahrnehmen – unabhängig davon, ob die Eltern noch Urlaubsanspruch haben oder nicht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Kultusministeriums und im neu gestalteten digitalen BJR-Ferienportal.

https://cdn.pixabay.com/photo/2016/10/16/21/15/girl-1746286_1280.jpg

„Jetzt sprechen wir“ – ein Projekt des KJR Neu-Ulm zur Situation von Kindern in Zeiten der Coronapandemie

26. April 2021 / Sabine Grau-Schoppel

Über junge Menschen geredet wurde lange genug – es ist höchste Zeit, sie miteinzubeziehen und ihnen zuzuhören. Corona stellt auch sie vor große Herausforderungen – der Kreisjugendring Neu-Ulm will ihnen mehr Gehör verschaffen und greift dieses Thema auf:

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 6 bis 26 Jahren sind aufgerufen, dem KJR Neu-Ulm Texte, Fotos, Zeichnungen und dergleichen zu schicken, in denen sie ihr Leben in Bezug auf die Pandemie darstellen. Wie geht es euch wirklich? Diese Einsendungen werden gesammelt und in einem Buch zusammengefasst.

Auf der Homepage des Kreisjugendrings gibt es unter „News und Projekte“ nach und nach weitere Informationen zu diesem Projekt.