Frohe Ostern!

3. April 2020

Liebe Kinder, liebe Eltern,

in den letzten Wochen mussten wir uns auf eine völlig neue (Lern-)Situation einstellen – das war keine einfache Zeit und eine echte Herausforderung für uns alle. Wir danken euch, liebe Kinder, dass ihr so tapfer mitgemacht und durchgehalten habt und Ihnen, liebe Eltern, für die konstruktive Zusammenarbeit, viele wertschätzende Rückmeldungen und für die Unterstützung der Kinder beim Lernen inmitten von Haushalt, Familie und Homeoffice.

Sollte Ihr Kind nicht alles geschafft haben, machen Sie sich und ihm keinen Druck – es wird keine Nachteile haben, wenn die Schule wieder beginnt. Wir werden die Lerninhalte wiederholen und jedes Kind seinem Bedarf entsprechend unterstützen, damit es eventuell entstandene Lücken aufarbeiten kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind, dass Sie über Ostern füreinander da sein und gemeinsam eine schöne Zeit verbringen können – denn eines ist sicher: Unsere Kinder brauchen uns jetzt ganz besonders.

Frohe Ostern wünschen

Sabine Grau-Schoppel und das Kollegium der Grundschule Reutti

Sobald wir wissen, wie es nach den Ferien weitergeht, werden wir Sie hier auf unserer Homepage darüber informieren. In unseren Ideen für die Osterferien haben wir Anregungen für eine sinnvolle Beschäftigung zusammengestellt – diese sind als Angebot gedacht und keinesfalls verpflichtend.

Unterstützung in Krisenzeiten

2. April 2020

Die aktuelle Situation der Ausgangsbeschränkungen erleben wir alle wahrscheinlich auch belastend – gerade in dieser Ausnahmesituation können sich häusliche Probleme und Konflikte zuspitzen. Deshalb ist es jetzt noch wichtiger als sonst, sich rechtzeitig Unterstützung zu holen – Ihrem Kind, aber auch sich selbst zuliebe.

Schulschließungen in Bayern

1. April 2020/15 Uhr

Bis zum 19. April 2020 wird der Unterrichtsbetrieb auch an unserer Schule eingestellt. Auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus finden Sie alle wesentlichen Informationen dazu.

In den letzten Tagen gab es immer wieder neue Entwicklungen und Veränderungen und wir rechnen damit, dass das weiterhin so bleibt. Unsere Homepage wird laufend aktualisiert. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über diese Seite!

Notfallbetreuung

Die Notfallbetreuung wird im Bedarfsfall in den Osterferien von der Schule aufrechterhalten und zwar je nach Bedarf zwischen 8 und 16 Uhr, in der ersten Ferienwoche von Montag bis Donnerstag und in der zweiten Ferienwoche von Dienstag bis Freitag. Mittagsbetreuungsangebote stehen in diesem Zeitraum nicht zur Verfügung, die Verpflegung der Kinder ist durch die Erziehungsberechtigten sicherzustellen. Bitte beachten Sie: Auch für die Ferien-Notgruppe gelten u.g. Bedingungen!

Für Schüler*innen, deren Eltern in strukturrelevanten Bereichen arbeiten, haben wir eine Notfallbetreuung eingerichtet. Dort betreuen wir die Kinder bei Bedarf von 7.30 bis 17 Uhr. Ein flächendeckendes Betreuungsangebot würde das Ziel, das mit den Schulschließungen erreicht werden soll, unterlaufen. Bitte versuchen Sie daher, auch wenn Sie zu den Erziehungsberechtigten im Bereich der kritischen Infrastruktur (s.u.) zählen, möglichst eine private Betreuung Ihrer Kinder im persönlichen Umfeld zu organisieren. Zum Bereich der kritischen Infrastruktur zählen Einrichtungen

  • der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe,
  • zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und der Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),
  • zur Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung),
  • der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf, z. B. Verkaufspersonal in Lebensmittelgeschäften),
  • des Personen- und Güterverkehrs (z. B. Fernverkehr, Piloten, Fluglotsen),
  • der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation, z. B. Journalisten in der Berichterstattung, nicht dagegen bei Freizeit-Magazinen. Als Beschäftigte im Bereich der Medien gelten nicht nur Redakteure, sondern auch andere in den oben genannten Medien tätige Personen, die für deren Funktionsfähigkeit erforderlich sind) und
  • zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Bitte beachten Sie: Die Notfallbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind. Voraussetzung ist in diesem Fall, dass kein anderer Erziehungsberechtigter verfügbar ist, um die Betreuung zu übernehmen.

Im Landkreis Neu-Ulm können außerdem Kinder in der Notfallbetreuung aufgenommen werden, wenn nur ein Elternteil bei Feuerwehr/Polizei/Rettungskräften arbeitet oder ehrenamtlich für eine Blaulichtorganisation tätig ist (Feuerwehr, Rettungskräfte, THW) und wenn ein Elternteil in der FueGK, also in der Koordinierungsgruppe des Katastrophenschutzes bzgl. Corona tätig ist.

Weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Notfallbetreuung ist, dass die Kinder

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keinen Kontakt zu einer infizierten Person haben oder binnen der letzten 14 Tage hatten und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war oder innerhalb von 14 Tagen nach dem Aufenthalt als solches ausgewiesen worden ist. Sollten 14 Tage seit der Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sein und sie keine Krankheitssymptome aufweisen, ist eine Teilnahme möglich.

Bitte melden Sie sich so bald wie möglich bei uns, wenn Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen werden, damit wir planen können! Bitte bringen Sie am ersten Tag Ihres Kindes in der Notfallbetreuung bzw. in der Ferien-Notfallbetreuung die ausgefüllte Erklärung zur Notfallbetreuung mit in die Schule!

Mittagsbetreuung

Für die Anmeldung Ihres Kindes zur Mittagsbetreuung im neuen Schuljahr stehen die Unterlagen hier zum Download bereit. Bestehende Verträge behalten ihre Gültigkeit, d.h. Sie brauchen den Vertrag nur, wenn Ihr Kind neu dazukommen soll. Bitte füllen Sie ihn aus und schicken ihn an die Schule. Sie können den unterschriebenen Vertrag gerne auch einscannen und per E-Mail an uns senden.

Verträge für Kinder, die unsere Schule zum Ende des laufenden Schuljahrs verlassen, müssen gekündigt werden. Die Kündigung steht hier zum Download bereit. Bitte füllen Sie die Kündigung aus und schicken Sie sie an die Schule. Sie können die unterschriebene Kündigung gerne auch einscannen und per E-Mail an uns senden.

Rückerstattung der Elternbeiträge

Wegen der angeordneten Schulschließung erstattet die Stadt Neu-Ulm den Eltern die Elternbeiträge zur Mittagsbetreuung zurück. Hier können Sie das Schreiben der Stadt Neu-Ulm dazu einsehen.

Ab 1. April können Familien, die aufgrund der Coronakrise kurzfristig Verdienstausfälle hinnehmen müssen, den sogenannten Notfall-Kinderzuschlag beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Bundesfamilienministeriums.

Schuleinschreibung

Die Schuleinschreibung findet nur in schriftlicher Form statt. Die Anmeldeunterlagen haben die Eltern größtenteils bereits ausgefüllt. Sobald Sie

  • die Bestätigung des Gesundheitsamtes über die Einschulungsuntersuchung,
  • die Bestätigung des Gesundheitsamtes über den Masernschutz und
  • nach Möglichkeit auch das Übergabeprotokoll des Kindergartens

haben, werfen Sie uns dies bitte in den Briefkasten. Die Beratung zur Einschulung erfolgt  bei Bedarf telefonisch oder per Mail.

Wichtig: Der Termin zur Entscheidung über die Einschulung von Korridorkindern bleibt bestehen!

Übertritt

Um den Viertklässler*innen faire Bedingungen beim Übertritt an die weiterführenden Schulen zu gewähren, passt das Bayerische Kultusministerium das Übertrittsverfahren der aktuellen Ausnahmesituation an. Grundlage für das Übertrittszeugnis sind die bis jetzt erzielten Noten. Wenn die Schulen am 20. April wieder öffnen, schreiben die Kinder ab der zweiten Unterrichtswoche bis zum Übertrittszeugnis am 11. Mai 2020 drei freiwillige Proben – die Eltern können entscheiden, ob die Ergebnisse dieser Proben in Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht in die Durchschnittsnote einfließen.

  • Ausgabe der Übertrittszeugnisse am 11. Mai 2020
  • Einschreibung an den weiterführenden Schulen 18. – 22. Mai 2020
  • Probeunterricht an Realschule oder Gymnasium 26. – 28. Mai 2020

Im Übertrittszeugnis erscheinen

  • Noten in Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht,
  • Durchschnittsnote einschließlich Übertrittsempfehlung,
  • kurze Bemerkung über Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten.

Die ausführliche Pressemitteilung zum Thema finden Sie auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Beratung an der Realschule

Wenn Sie einen Beratungstermin vereinbart haben mit Frau Lidl-Löwlein, der Beratungslehrerin der Christoph-Probst-Realschule, rufen Sie bitte in der Schule an. Frau Lidl-Löwlein wird Sie gerne telefonisch beraten. Telefon: 0731 1763930

Unterrichtsfreie Zeit

Für die Zeit ohne Schulunterricht haben wir den Kindern Schulbücher und Hefte mit nach Hause gegeben. Alle Klassenlehrkräfte schicken Ihren Kindern jede Woche Lernmaterialien per E-Mail, damit sie die Zeit bis zu den Ferien gut nutzen können. Außerdem bieten die Lehrkräfte Ihnen und den Kindern eine Telefonsprechstunde an, damit Unklarheiten möglichst zeitnah geklärt werden können.

Sollten Sie bis jetzt noch keine E-Mail von der Klassenlehrkraft bekommen haben, schicken Sie uns bitte eine Nachricht an info@gsreutti.schule.neu-ulm.de. Dann nehmen wir Sie in den entsprechenden Klassenverteiler auf.

Kinderkleiderbasar findet nicht statt

12. März 2020

Das Kleiderbasar-Team sagt den für 21. März 2020 geplanten Basar aufgrund der aktuellen Lage ab. Der nächste Kleiderbasar im Herbst findet am 26. September 2020 statt.

Informationen zu Corona

9. März 2020

Gemäß der Coronavirus-Allgemeinverfügung des Bayerischen Gesundheitsministeriums dürfen Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet für einen Zeitraum von 14 Tagen keine Schule oder Kindertageseinrichtung besuchen.

6. März 2020

Nachdem das Robert-Koch-Institut gestern Abend auch Südtirol zum Risikogebiet für den Coronavirus erklärt hat, sind nun auch Schüler*innen betroffen, die in den Faschingsferien in Südtirol waren.

Reiserückkehrer aus einem vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiet eingeschätzten Gebiet sollen vom Zeitpunkt der Rückkehr an 14 Tage zuhause bleiben und Kontakte zu anderen möglichst vermeiden. Bekommen sie in dieser zweiwöchigen Inkubationszeit Symptome wie z.B. Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall, Husten oder Schnupfen, sollen sie unverzüglich telefonisch mit einem Arzt Kontakt aufnehmen.

Das Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus bietet Ihnen genauere Informationen und weiterführende Links zum Thema Coronavirus und den Umgang damit in der Schule. Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts können Sie sich über die aktuellen Risikogebiete informieren.

Fasching

21. Februar 2020

Heute haben wir ausgelassen den Fasching gefeiert. Schon am Morgen kamen die Schüler verkleidet in die Schule und bewiesen: Auch als Prinzessin, Cowboy, Clown oder Pinguin kann man fleißig arbeiten. Nach der Pause war es dann endlich soweit: Frau Abate holte mit ihrer Klasse alle Kinder in einer immer länger werdenden Polonaise ab zum Faschingstanz.

Die Klassen 1/2 zeigten ihren Mäusetanz und die Kinder fanden sich in immer wieder wechselnden Gruppen zum Tanzen zusammen. Höhepunkt unserer Faschingsfeier war der tolle Auftritt unserer Faschingsgarde. Die Mädchen hatten mit Frau Sußmann in den letzten Wochen eifrig geübt. Das Publikum war beeindruckt von den akrobatischen Einlagen und spendete großen Beifall.

Kinder helfen Kindern

12. Februar 2020

Wir beteiligen uns schon seit vielen Jahren an der Weihnachtspäckchenaktion KINDER HELFEN KINDERN. 2019 wurden bei uns in Reutti und insgesamt deutlich mehr Päckchen gepackt als im Jahr davor. Das Team der Weihnachtspäckchenaktion möchte sich für unsere Unterstützung bedanken:

Vielen Dank an alle, die bei der Weihnachtspäckchen-Aktion 2019 mitgemacht haben! Vielen Dank an alle fleißigen Helfer, die mitgeholfen haben! Es hat uns sehr viel Freude bereitet, mit den Klassen zusammen Gutes für andere zu tun.

Vielen Dank auch für den netten Vormittag beim gemeinsamen Bekleben und Schmücken der Schachteln. Vielen Dank an die Eltern vom Kindergarten und der Grundschule Reutti, die schon zu Hause sehr liebevolle Päckchen gepackt haben. Vielen Dank an alle, die uns mit Geld und Sachspenden unterstützten, um diese Aktion zu ermöglich. So wurden von uns 167 Geschenke nach Bosnien gebracht. Vielen Dank!

Insgesamt sind 4200 Kinderpäckchen wohlbehalten vor Weihnachten angekommen und von 12 ehrenamtlichen Helfern in 10 Tagen direkt vor Ort verteilt worden. Kamen die Helfer in ein Klassenzimmer und teilten dem Lehrer den Grund ihres Besuches mit, brach in den Klassen oft ein fröhliches Jubeln aus. Verteilt wurden zusätzlich 1800 Lebensmittelpakete an sehr arme oder alte Menschen als Geste der weihnachtlichen Nächstenliebe.

Für viele bleibt dies das einzige Geschenk zu Weihnachten oder sogar im ganzen Jahr. Die meisten Eltern dort haben keine oder nur eine ungeregelte Arbeit. Das Geld reicht kaum für die notwendigsten Grundnahrungsmittel und damit schon gar nicht für Kinderspielsachen oder Süßigkeiten. Diese bosnischen und serbischen Kinder möchten sich deshalb bei euch bedanken und senden herzliche Grüße!

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns im kommenden Herbst 2020 wieder unterstützen.
Das Team: Karin Rüd (Mühle), Tina Kollmann, Barbara Splitt, Gerda Martin und Drago Simeunovic vom Hilfswerk „Brot des Lebens“ aus Bernstadt, das die Fahrt organisiert (siehe auch unter www.brot-des-lebens.org).

Schülersprecherin trifft Landrat

10. Februar 2020

Unsere Stellvertretende Schülersprecherin Mariella hat die Einladung des Landrates Thorsten Freudenberger angenommen. Hier berichtet sie von ihrem Treffen:

Am Mittwoch, den 29.1.2020 hatte ich, Mariella, ein Gespräch mit Thorsten Freudenberger. Ich habe mich mit Frau Sußmann vor der Vöhringer Mittelschule getroffen. Um 17:15 Uhr bin ich mit Frau Sußmann in das Schülercafe. Dort saßen Thorsten Freudenberger und seine Assistentin Frau Casado. Ich habe Thorsten Freudenberger gefragt, welche Aufgaben er hat. Er hat ganz schön viele Aufgaben!

Nach ihrem Gespräch stellen sich unsere Stellvertretende Schülersprecherin Mariella und Landrat Thorsten Freudenberger noch den Fotografen. Foto: Sußmann

Er ist z.B. für den Müll verantwortlich, dass die Stadt eine Müllverbrennungsanlage hat, dass die Kinder sich auf dem Gymnasium und auf der Realschule wohlfühlen, dass die Schulen schön sind und viele anderen Aufgaben. Anschließend habe ich ihn gefragt, was er für uns Kinder umsetzen will. Thorsten Freudenberger hat mir erzählt, dass er will, dass wir uns wohlfühlen auf unserer Schule! Er hat mich gefragt, welchen Beruf ich werden will. Aber das weiß ich noch nicht.

Am Ende habe ich noch ein Bild mit Thorsten Freudenberger gemacht und ich habe noch Gummibärchen und einen Karabiner bekommen. Dann habe ich mich verabschiedet. Thorsten Freudenberger musste sofort weiter.

Sturmfrei

9. Februar 2020

Morgen, am Montag, den 10. Februar 2020, fällt wegen des angekündigten Orkans die Schule im ganzen Landkreis für alle Kinder und Lehrer aus. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes. Bitte geben Sie diese Information weiter! gr

Ankündigung

28. Januar 2020

Wenn Sie Fragen haben oder dabei sein wollen, können Sie unter der E-Mail-Adresse kleiderbasar.reutti@yahoo.com direkt mit dem Basarteam Kontakt aufnehmen oder auf der Facebookseite vorbeischauen.

Der Termin für den Kleiderbasar im Herbst steht auch schon fest: Merken Sie sich den 26. September 2020 vor!