Impressionen vom Kinderflohmarkt

15. Mai 2018

Bei strahlendem Sonnenschein haben am vergangenen Samstag Kinder unserer Schule gebrauchte Bücher und Spielsachen verkauft und sich gleich wieder mit neuem Lesestoff und Spielen eingedeckt. Die Kinder hatten ihre Stände liebevoll gestaltet und waren eifrig bei der Sache. Zu einem kleinen Fest wurde der Flohmarkt durch die Gelegenheit, gemütlich im Schatten zu verweilen und die angebotenen Speisen und Getränke zu genießen.

Vielen Dank an Frau Rupp für die schöne Idee!  Und ganz herzlichen Dank an die vielen Eltern, die beim Kuchenbacken, beim Würstchengrillen, beim Getränke- und Kuchenverkauf und beim Auf- und Abbau mitgeholfen haben. gr

Besuch der Peter-Schöllhorn-Mittelschule

9. Mai 2018

Am 12.4.2018 haben wir die Peter-Schöllhorn-Mittelschule besucht. Alle Viertklässler sind mit dem Bus dorthin gefahren. Wir sind neben der Glacis-Galerie ausgestiegen und liefen weiter zur Peter-Schöllhorn-Mittelschule. Als wir dort angekommen sind, sind wir in den 1. Stock gelaufen. Dort haben wir unsere Rucksäcke auf eine Theaterbühne gelegt, diese stand in der Aula. An verschiedenen Tischen saßen 5. Klässler, die Aufgaben für uns vorbereitet haben. Ich habe etwas zum Thema Geschichte gemacht. Als ich damit fertig war, habe ich mit ein paar anderen Kindern eine Schulhausführung gemacht, danach sind wir gegangen. Mir hat es gefallen!!! Leopold, Klasse 3/4

Projektwoche „Natur und Technik“

6. Mai 2018

Gleich nach den Pfingstferien startet unsere Projektwoche, die unter dem Thema „Natur und Technik“ steht.

Beim Turmbau sind Präzision und eine ruhige Hand gefragt

In den Klassen 1/2 werden wir uns jeden Tag einem anderen Themenschwerpunkt widmen – dabei stehen Experimente in der Gruppe und eigenes Erproben, Beobachten und Reflektieren im Mittelpunkt. Unsere thematischen Schwerpunkte sind Wasser, Luft, Mauern und Türme.

Die Klassen 3/4 beschäftigen sich mit Brücken: Die Kinder lernen verschiedene Brückenarten kennen, schauen sich berühmte Brücken und Brücken in der Umgebung an, bauen selbst Brücken und reflektieren über deren Konstruktion. Jedes Kind gestaltet schließlich sein eigenes Lapbook und kann dazu aus verschiedenen Lernangeboten auswählen.

Am Schulfest, das am 15. Juni stattfindet, werden wir die Ergebnisse unserer Projektwoche den Eltern in einer Ausstellung präsentieren. Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch! gr

Hau ab du Angst!

3. Mai 2018

Am kommenden Montag besuchen unsere Klassen 3/4 das Theaterstück „Hau ab du Angst!“ des Musiktheaters Springinsfeld, das wie schon seit vielen Jahren wieder im Roxy Ulm gastiert. Das Stück versteht sich als Präventionsangebot gegen Missbrauch und will Kinder für das Thema und damit verbundene Grenzüberschreitungen sensibilisieren und informieren.

Durch das Theaterstück „Hau ab du Angst!“ werden Kinder

  • ermutigt, auch schwer beschreibbare Gefühle mitzuteilen,
  • sensibilisiert, zwischen guten und schlechten Geheimnissen zu unterscheiden,
  • ernstgenommen und ermuntert, in Notlagen Hilfe bei Erwachsenen zu suchen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage des Stadtjugendrings Ulm und auf der Homepage des Musiktheaters Springinsfeld.

Känguru-Mathematikwettbewerb

26. April 2018

Am diesjährigen internationalen Känguru-Tag – das ist jedes Jahr der dritte Donnerstag im März – beteiligte sich unsere Schule bereits zum fünften Mal am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“.  Der aus Australien stammende Wettbewerb mit anregenden, heiteren und auch ein wenig unerwarteten Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen soll vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken – wer Lust hat, solche Aufgaben einmal auszuprobieren, findet viele Beispiele auf der Känguru-Homepage .

In diesem Jahr haben sich in Deutschland 910.676 Schülerinnen und Schüler aus etwa 11.250 Schulen am Wettbewerb beteiligt, 33 davon kamen aus unseren dritten und vierten Klassen. Bei der Siegerehrung in der Schule erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden und Preise. Besonders erfolgreich waren Constantin und Juliana, die einen dritten Preis erhielten, Liam, der einen zweiten Preis erreichte und Lena, die einen ersten Preis bekam. Herzlichen Glückwunsch, wir sind mächtig stolz auf euch!

Die Anzahl der 1., 2. und 3. Preise wird für jede Klassenstufe getrennt festgesetzt, prozentual jeweils gleich: Erste Preise erhalten pro Klassenstufe etwa die besten 0,85 Prozent der Teilnehmer, zweite Preise gibt es etwa für die nächsten 1,7 Prozent und dritte Preise etwa für die nächsten 2,55 Prozent, so dass rund 5 Prozent der Teilnehmer einen Preis erhalten.

Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich zur erreichten Leistung. Vielen Dank euch allen, dass ihr unsere Schule am Wettbewerb so erfolgreich vertreten habt! gr

Vergleichs- und Orientierungsarbeiten

13. April 2018

In der kommenden Woche finden die Orientierungsarbeiten in den zweiten Klassen statt und die Kinder der dritten Jahrgangsstufe starten mit VERA.

Dabei handelt es sich um landesweit einheitliche Schulleistungstests, die inhaltlich auf die Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz (KMK) bezogen sind. Die Tests überprüfen Kompetenzen, die in einem längeren Zeitraum erworben wurden und geben eine objektive Rückmeldung über den Leistungsstand der Schülerinnen und Schüler. Mit Vergleichsarbeiten können Lehrkräfte feststellen, wo ihre Klassen auf dem Weg zum Erreichen der Bildungsstandards stehen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Schöne Osterferien!

23. März 2018

Wir wünschen allen Kindern und Eltern schöne Osterferien und drücken den Kindern die Daumen, dass sie viele bunte Eier finden. Der erste Schultag nach den Ferien ist der 9. April 2018.

Unser Projekttag „Arbeit und Beruf“

20. März 2018

Verschiedene Eltern der Kinder der Klassen 1/2 haben im Rahmen unseres Projekttages den Kindern ihren Beruf vorgestellt. Einige Kinder haben ihre Erfahrungen aufgeschrieben:

Maxis Papa hat uns von seiner Arbeit als Feuerwehrmann erzählt. Er hatte Schutzhose und -jacke, eine Atemschutzmaske, eine Axt, einen Feuerwehrhelm, eine Luftflasche und eine Wärmebildkamera dabei. Jeder durfte die Kamera mal ausprobieren. Die Leute sehen ganz weiß aus – man sieht Menschen damit nur, weil sie warm sind. Die Feuerwehr braucht die Kamera, um im Rauch Verletzte zu finden. Mit der Axt schlägt die Feuerwehr Türen oder Fenster ein, um schnell zu verletzten Personen zu kommen.

Dann kam Vincents Papa. Er ist Förster und arbeitet im Wald. Er markiert Bäume mit Sprühfarbe als Zeichen, dass sie gefällt oder nicht gefällt werden sollen. Grün bedeutet fällen und rot bedeutet stehen bleiben. Bäume, die gesund sind oder in denen Nester oder Bruthöhlen von Tieren sind, bleiben stehen. Er beobachtet Tiere und hilft Tieren, die Not leiden. Waldarbeiter helfen, Bäume zu fällen und zu pflanzen und der Förster ist ihr Chef. Er hat uns sein Fernglas und seinen Kompass gezeigt und die Leine und das Leuchtgeschirr für seinen Hund Rico mitgebracht.

Annas Papa ist Rechtsanwalt. Er hatte zwei sehr dicke Bücher dabei und einen langen schwarzen Mantel. Das erste Buch waren die deutschen Gesetze und das zweite die Erklärungen für die Gesetze. Ein Rechtsanwalt muss gut lesen können. Er spricht für einen Streitenden und vertritt ihn vor Gericht. Dazu muss er die Gesetze lesen. Vor Gericht muss er den langen schwarzen Mantel, die sogenannte Robe, tragen. Manchmal muss er verreisen. Lea, Anna, Marie

Annis Mama hat ihren Beruf vorgestellt. Sie ist Arzthelferin. Sie braucht Spritzen, Verband, Pflaster, Nierenschale und Pipetten. Mit denen kann man einen Tropfen Blut aufsaugen und in ein Reagenzglas sprühen. Sie trägt Arbeitskleidung: weiße Hose, weißes Oberteil, geschlossene Schuhe. Ihre Hände reibt sie mit Desinfektionsmittel ein und zieht dann Handschuhe an, damit sie ganz sauber werden und sie keine Patienten ansteckt und dass Patienten auch sie nicht anstecken. Sarah, Nathalie, Johanna, Lilith, Anni

Als letztes war Sofias Vater da. Er hat uns den Beruf Zahntechniker vorgestellt. Er hat seinen Computer mitgebracht und uns Bilder von Zähnen gezeigt, die Karies haben. Das sah schrecklich aus! Er hatte Modelle von Gebissen dabei, da konnte man die Zähne abziehen – wie ein Zahnpuzzle. Am Schluss haben wir noch Gummibärchen bekommen. Sofia, Martin, Elena, Mariella, Vincent, Belma

Für uns alle war das ein ganz spannender Tag mit vielen interessanten Einblicken. Herzlichen Dank an alle Eltern, die unseren Projekttag in den vier 1/2-Klassen unterstützt haben!

Schwimmwettkampf in Elchingen

18. März 2018

Nach mehreren Wochen Vorbereitung war es am vergangenen Mittwoch endlich soweit: Unser 13-köpfiges Schwimmteam von 7 Mädchen und 6 Jungs (ein Junge konnte wegen Krankheit nicht antreten) durfte beim Grundschulmannschaftswettbewerb Schwimmen 2018 mitmachen. Hochmotiviert trafen wir uns morgens in der Aula und fuhren mit drei „Privattaxis“ (Herzlichen Dank Fr. Kussmann, Fr. Scholl und Fr. Wetzel für Ihre Unterstützung!) nach Elchingen.

Nachdem alle umgezogen waren, durften sich die Teilnehmer erst einmal einschwimmen. Auch das Startkommando wurde geprobt. Kurz danach ging es für uns Reuttier auch schon mit der ersten Wettkampfdisziplin los , der Sprintstaffel. Unsere Schulmannschaft trag gegen das Team der GS Ludwigsfeld an. Der spätere Turniersieger war uns trotz aller Anstrengung deutlich überlegen.

Auch bei den folgenden Wettkampfdisziplinen (Beinschlag mit Brett, Gummiballtransport, Brust-Rolle-Kraul, Wasserballdribbling und 8-Minuten-Ausdauerschwimmen) kämpften unserere Schwimmer/-innen bis zum Äußersten und schwammen so schnell sie konnten. Von außen feuerten wir unsere Schwimmer lautstark an, mussten aber bald erkennen, dass unsere Konkurrenten stärker waren. In den gegnerischenTeams waren offensichtlich viele am Start, die im Verein oder bei der Wasserwacht aktiv sind. Sie konnten durch ihre sichtbar ausgefeilte Schwimmtechnik besser punkten als wir. Die fünf weiteren in Elchingen vertretenen Grundschulen waren die Erich-Kästner-GS Ludwigsfeld, die GS Pfuhl, die Katholische Freie GS St. Michael, die GS Thalfingen und die GS Oberelchingen. Letztlich reichte es für uns Reuttier nur für den 4. Platz von den vier Grundschulen, die wie wir am „MAXI-Wettbewerb“ teilgenommen haben. Die Grundschulen Thalfingen und Oberelchingen gingen mit weniger Kindern an den Start und wurden somit im sogenannten „MINI-Wettbewerb“ separat gewertet.

Obwohl wir natürlich gerne einen besseren Platz belegt hätten, waren alle Kinder am Ende des Vormittags zwar erschöpft von der Anstrengung, aber glücklich darüber, am Wettkampf teilgenommen zu haben. Es war eine schöne Erfahrung und ein tolles Erlebnis für uns alle. Ich danke Pia, Aliya, Jule, Juliana, Magdalena, Melanie, Jule, Iwan, Maximilian, Leopold, Philipp, Constantin, Marlon und Tamino ganz herzlich dafür, dass sie unsere Schule beim Schwimmwettkampf 2018 vertreten haben. Es hat Spaß gemacht, mit euch zu trainieren. Ich bin stolz auf euch!  an